Sie sind hier:  » Home » Angebote » Projekte » demogAP

demogAP - Demografiefeste Arbeitsplätze in der Pflege

Berufsbedingte Belastungen und Beanspruchungen sowie daraus resultierende gesundheitlichen Folgen in der professionellen Pflege führen häufig zu Arbeitsunfähigkeit und zu einem vorzeitigen Berufsausstieg. Ein fundiertes Wissen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz und dessen Anwendung im Alltag sind deshalb eine Voraussetzung, um von Beginn an gesund im Pflegeberuf arbeiten zu können.

demogAP wurde als eines von drei Pflegeprojekten im Förderschwerpunkt „Demografischer Wandel in der Pflege“ im Rahmen des „Modellprogramms zur Bekämpfung arbeitsbedingter Erkrankungen“ gefördert.

AUSGANGSPUNKT des Projektes war die im Zuge der demografischen Entwicklungen steigende Zahl pflegebedürftiger Menschen. Demgegenüber steht ein nicht gedeckter Bedarf an Auszubildenden in Pflegeberufen und eine alternde Belegschaft. Um Personalengpässen in den Pflegeeinrichtungen präventiv zu begegnen und Pflegenden einen möglichst langen Berufsverbleib zu ermöglichen, setzte das Projekt an der Förderung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit Pflegender an.

ZIELGRUPPE des Projektes waren Geschäftsführungen und Vorstände von Unternehmen der Pflegebranche, Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen, Qualitätsbeauftragte, Gesundheitsschutzbeauftragte und Führungskräfte sowie Referent*innen von Verbänden, Aufsichtsinstitutionen und Pflegeschulen.

Das Projekt verfolgte drei ZIELE:

  1. Systematische Aufbereitung existierender Instrumente zur Erfassung des Handlungsbedarfs und vorhandener Konzepte zur Förderung einzelner Aspekte der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit sowie deren Anpassung an die Pflege
  2. Entwicklung eines Prognosemodells für die strategische Personalplanung für die Träger
  3. Breitentransfer und Nachhaltigkeit erarbeiteter Erkenntnisse.

ERGEBNISSE

Im Rahmen der Projektarbeit wurde eine Reihe von Produkten entwickelt (DemoCheck Pflege, Infobox Demografie, Module zur Optimierung der Arbeitslogistik in der Altenpflege, Weiterbildung zum Demografie- und Gesundheitscoach). Der DemoCheck Pflege wurde 2016 durch den zum Demografie-Check der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) umgearbeitet und, steht seither den dort versicherten Einrichtungen zur Verfügung, ersetzt  (wobei nur Mitglieder damit arbeiten können - Login & Registrierung "Meine BGW") .

Besonders nachhaltig waren auch die Projekterkenntnisse zur Bedeutung der Praxisanleitung. Diese wurden in einem Fortsetzungsprojekt aufgegriffen und für die Entwicklung eines Fortbildungskonzeptes für Praxisanleiter*innen genutzt (vgl. Link Projekt DemoPrax-Praxislernort Pflege).

Ansprechpartner*in

Prof. Dr. Andreas Seidler
Institut und Poliklink für Arbeits- und Sozialmedizin (IPAS) der TU Dresden
Technische Universität Dresden
Fetscherstr. 74
01307 Dresden
E-Mail schreiben
Telefon: 0351 - 3177 - 441

Steckbrief

Themen: Arbeitsorganisation, Führung

Projektlaufzeit

2009 bis 2012


© Offensive Gesund Pflegen